Das langgestreckte Gebäude gliedert sich in drei kubische Baukörper, die die Wohnungen beinhalten und durch einen weiteren an der Straßenecke, der durch den freien Balken im Obergeschoss den Grundriss der ehemaligen örtlichen Traditionsgaststätte "Haus Maus" aufnimmt.

In diesem markanten Kopfgebäude befinden sich die Gewerbeeinheiten. Die drei Bauteile werden durch das Staffelgeschoss zusammengehalten, das auf der Südseite komplett verglast ist und an der Nordseite zur Straße hin mit seiner durchlaufenden Holzschalung auch die zurückliegenden Treppenhäuser integriert. Die Maisonette-Wohnungen haben große Dachterrassen mit Blick über das Bergische Land, im Untergeschoss ist eine große Tiefgarage für alle 17 Einheiten untergebracht.

Teilnahme am Tag der Architektur 2002